Alltag, Frust, Radwege, Würzburg

Lengfelder Fahrradsonntag

Am Sonntag, den 6. Oktober, fand zum ersten Mal der Lengfelder Fahrradsonntag statt. Was für Außenstehende nach gemütlichem Tagesausflug klingen mag, ist in Wirklichkeit ein (Verkehrs-) Politikum: Wie in Versbach ist auch die Fahrradanbindung von Lengfeld an die Innenstadt suboptimal bzw. stellenweise schlicht gefährlich. Schon beim 2. Versbacher Fahrradsonntag im Mai bin ich mitgefahren, diesmal kam auch meine Frau mit – die in Lengfeld arbeitet und von daher auch ein Interesse an einem besseren Radweg-Konzept hat.

Die Verteilung der Radwege erfolgte vor langer Zeit und wohl eher nach dem Zufallsprinzip: Hier ja, dort nein, dahinten ein bißchen … wie es gerade passt bzw. wie es eben Unsitte in der ganzen Stadt ist. Besonders pikant: Die Werner-von-Siemens-Straße, die sich von der Nürnberger Straße her fast durch ganz Lengfeld zieht und auch in den Altort führt, muss saniert werden. Ein durchgängiger, sicherer Radweg ist in den Plänen aber bisher nicht vorgesehen – jedoch eine zukünftige Straßenbahnanbindung. Wie vor Ort aus Gesprächen zu erfahren war, sind die Planer aber nicht von der Idee zu begeistern, die künftige Straßenbahntrasse quasi jetzt schon zu reservieren und vorerst als Radweg oder Fahrradstraße anzulegen.

Ankunft an der Kürnachtal-Halle: Noch wenig los, aber der Platz füllt sich – und die Polizei ist auch schon da.

Ankunft an der Kürnachtal-Halle: Noch wenig los, aber der Platz füllt sich – und die Polizei ist auch schon da.

Zwei gut gelaunte OB-Kandidaten. Für beide sind diese Fahrradevents Pflicht – und zumindest von einem weiß ich, dass er täglich Fahrrad fährt.

Zwei gut gelaunte OB-Kandidaten. Für beide sind diese Fahrradevents Pflicht – und zumindest von einem weiß ich, dass er täglich Fahrrad fährt.

Auch für Ordnung ist gesorgt. Das Fahren im Verband (ab 16 Fahrrädern) bringt Sonderrechte, erfordert aber auch eine gewisse Disziplin.

Auch für Ordnung ist gesorgt. Das Fahren im Verband (ab 16 Fahrrädern) bringt Sonderrechte, erfordert aber auch eine gewisse Disziplin.

Wimmelbild mit vielen lokalen Politgrößen und Fahrradaktivisten (ADFC/VCD).

Wimmelbild mit vielen lokalen Politgrößen und Fahrradaktivisten (ADFC/VCD).

Los gehts – viele Kinder sind dabei.

Los gehts – viele Kinder sind dabei.

Im Altort Lengfeld.

Im Altort Lengfeld.

Erster Stop "unter der B8" …

Erster Stop „unter der B8“ …

… wo sich alle sammeln.

… wo sich alle sammeln.

Das Megaphon war zu leise eingestellt, ich habe kaum etwas verstanden.

Das Megaphon war zu leise eingestellt, ich habe kaum etwas verstanden.

Nächster Stop auf Höhe Brose, …

Nächster Stop auf Höhe Brose, …

… auch hier wieder schwierig, die Ansagen zu verstehen. Eine Luftballon-Aktion.

… auch hier wieder schwierig, die Ansagen zu verstehen. Luftballon-Aktion.

Nächster Stop: Tunnel unter dem Greinberg, Lieblingsstelle auch für die Versbacher. Persönlich muss ich allerdings sagen: Es gibt in der Stadt viele schlimmere Stellen als diese …

Nächster Stop: Tunnel unter dem Greinberg, Lieblingsstelle auch für die Versbacher. Persönlich muss ich allerdings sagen: Es gibt in der Stadt viele schlimmere Stellen als diese …

Auch hier wieder Probleme, die Ansage zu verstehen: Die Teilnehmer sind weit verstreut, und der Autoverkehr am Greinbergknoten übertönt das meiste.

Auch hier wieder Probleme, die Ansage zu verstehen: Die Teilnehmer sind weit verstreut, und der Autoverkehr am Greinbergknoten übertönt das meiste.

Querung an den drei Zebrastreifen. Ob wohl Herr Vogt das ganze wieder beobachtet hat?

Querung an den drei Zebrastreifen. Ob wohl Herr Vogt das ganze wieder beobachtet hat?

Nürnberger Straße bei Real/Burger King – ein Streifchen Radweg neben der opulenten 4-spurigen Autostraße, deren Dimensionierung noch aus den Zeiten vor der Fertigstellung der Brücke am Greinbergknoten herrührt – das ist gut 20 Jahre her.

Nürnberger Straße bei Real/Burger King – ein Streifchen Radweg neben der opulenten 4-spurigen Autostraße, deren Dimensionierung noch aus den Zeiten vor der Fertigstellung der Brücke am Greinbergknoten herrührt – das ist gut 20 Jahre her. An diesem Wegstück, von den drei Zebrastreifen bis zur Schweinfurter Straße, zeigt sich, dass sich die Würzburger Verkehrsplaner enorm schwer tun mit dem Umdenken – längst schon hätte man hier die Verteilung des Platzes für Auto- und Fahrradverkehr den geänderten Anforderungen anpassen können. Was hier definitiv fehlt: Mut zur Veränderung und eine Vision für ein nachhaltiges Verkehrskonzept. Aber selbst Bürgerinitiativen und -proteste finden kaum Gehör.

Schweinfurter Straße – für parkende Autos würde sicherlich ein breiteres Stück vom Gehsteig abgezweigt werden.

Schweinfurter Straße – für parkende Autos würde sicherlich ein breiteres Stück vom Gehsteig abgezweigt werden. Radfahrer aber sind genügsam … und fahren hier leider auf dem Gehweg. Warum sind wir nicht auf der Straße gefahren? Wieviele Verkehrsteilnehmer quetschen sich in diesem Bild auf einen lausigen Radweg, wieviel Platz wird einer Handvoll Menschen in Autos eingeräumt?

Am Berliner Ring, vor Querung der Einfahrt nach Grombühl. Die ganzen Umstände, denen sich Radfahrer ständig ausgesetzt sehen ("Radwegende", "Radfahrer absteigen", Absperrgitter, …), werden so richtig augenfällig, wenn mal mehr als 5 Radler da zügig durchwollen. Selbst trotz polizeilicher Absperrung dauert es eine ganze Weile, bis wir alle durch dieses Nadelöhr durch sind …

Am Berliner Ring, vor Querung der Einfahrt nach Grombühl. Die ganzen Zumutungen, denen sich Radfahrer ständig ausgesetzt sehen („Radwegende“, „Radfahrer absteigen“, Absperrgitter, …), werden so richtig augenfällig, wenn mal mehr als 5 Radler da zügig durchwollen. Selbst trotz polizeilicher Absperrung dauert es eine ganze Weile, bis wir alle durch dieses Nadelöhr durch sind …

Durch die Ludwigstraße. An der Kreuzung am Theater kommt es zu einem kleineren Vorfall mit einem Riesen-Mercedes, der trotz polizeilicher Regelung des Verkehrs in die Kreuzung und unsere Spur einfährt. Der regelnde Polizist wird ziemlich laut und deutlich zum Fahrer – aber ob das diesen in seinem dicken Ledersessel wirklich tangiert?

Durch die Ludwigstraße. An der Kreuzung am Theater kommt es zu einem kleineren Vorfall mit einem Riesen-Mercedes, der trotz polizeilicher Regelung des Verkehrs in die Kreuzung und unsere Spur einfährt. Der regelnde Polizist wird ziemlich laut und deutlich zum Fahrer – aber ob das diesen in seinem dicken Ledersessel wirklich tangiert?

Ende der Veranstaltung am Vierröhrenbrunnen. Hier wären ein paar abschließende oder programmatische Worte besser verständlich gewesen, …

Ende der Veranstaltung am Vierröhrenbrunnen. Hier wären ein paar abschließende oder programmatische Worte besser verständlich gewesen, …

… aber die Veranstaltung löst sich in kleine Diskussionsgrüppchen auf.

… aber die Veranstaltung löst sich in kleine Diskussionsgrüppchen auf.

20131006-lengfeld-21

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s