Ehrgeiz, Lust, Rennrad, Tour < 100 km, Training

Tourenvorbereitung (2)

Nach der gammeligen Woche war gestern dann die »Jungfernfahrt« mit Tasche fällig – vollbepackt zum Schwanberg, welcher immer eine Option für eine schnelle, kleine Ausfahrt ist, mit einem schönen Anstieg kurz vor dem Ziel. Allerdings liegt dieses Ziel in gerade mal 35 Kilometern Entfernung, und der Anstieg am Schwanberg ist der einzig nennenswerte auf der gesamten Distanz …

Der Nachmittag war schön und trocken, wenn auch ziemlich wolkenverhangen – und in den Waldabschnitten am Schwanberg teilweise doch recht kühl bei der Abfahrt. (Trotzdem habe ich auch den Sonnenschein genutzt und Emils Fahrrad im Hof aufgefrischt: Neue Schalthebel, neue Bremsen, neue Griffe – Laufräder gibt es demnächst.) Ich fuhr die übliche Route zum Schwanberg über Randersacker, Lindelbach, Westheim, Kaltensondheim, Kitzingen, Hoheim, Fröhstockheim und Rödelsee, am Schwanberg gabs zur Belohnung einen Cappuccino und ein Stück Kuchen. Den Rückweg variierte ich diesmal: Rödelsee, Großlangheim, Hörblach, Schwarzach am Main, Dettelbach, Bibergau, Effeldorf, Rottendorf, Gerbrunn, Würzburg – das fährt sich auch sehr schön, und der Ostwind nervte nur zwischen Rödelsee und Schwarzach am Main, danach schob er mich vorwärts, so dass der eher lausige Schnitt bis zum Schwanberg (23,36 km/h) am Ende doch noch spürbar erhöht werden konnte (24,76 km/h). Die Tasche und zwei volle Wasserflaschen brachten zusammen gut 5 Kg Gewicht – viel mehr will ich eigentlich auf der Unterfrankenrundfahrt, die für 29.–31. Mai anvisiert ist, nicht mitnehmen.

Die Schwanbergrunde gestern – eine schöne ausgedehnte Ostschleife, insgesamt 73 Kilometer.

Die Schwanbergrunde gestern – eine schöne ausgedehnte Ostschleife, insgesamt 73 Kilometer.

Am Schwanberg: Das bepackte Rad …

Am Schwanberg: Das bepackte Rad …

… und die Belohnung für das Klettern. Endlich hat der Biergarten hier wieder auf!

… und die Belohnung für das Klettern. Endlich hat der Biergarten hier wieder auf!

Auf dem Rückweg: Es bieten sich immer wieder neue Einblicke auf Würzburg, hier: zwischen Effeldorf und und Rottendorf, im Hintergrund die Masten der Würzburger Frankenwarte.

Auf dem Rückweg: Es bieten sich immer wieder neue Einblicke auf Würzburg, hier: nach Effeldorf und vor Rottendorf, im Hintergrund die Masten der Würzburger Frankenwarte.

Mal wieder Herrentäschchen: So sah es aus …

Mal wieder Herrentäschchen: So sah es aus …

… und das war drinnen: 2 Kurzarmtrikots, Softshelljacke für die Freizeit, Windjacke für die Fahrt (oben), Radlerhose, Regenschutz für die tasche, dickes Frottee-Handtuch, 1x Unterhose, 2x Socken, Baumwoll-T-Shirt, Jeanshose.

… und das war drinnen: 2 Kurzarmtrikots, Softshelljacke für die Freizeit, Windjacke für die Fahrt (oben), Radlerhose, Regenschutz für die tasche, dickes Frottee-Handtuch, 1x Unterhose, 2x Socken, Baumwoll-T-Shirt, Jeanshose.

Statistik:

73,14 Tageskilometer
2:57:11 reine Fahrzeit
24,76 km/h Durchschnitt
53,91 km/h max.
82 UPM Durchschnitt
722 m Tageshöhe

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s