Alltag, Frust, Radwege

Verkehrsplanung von Autofahrern für Radfahrer

Warum das Radfahren immer wieder auch unattraktiv erscheint? Verkehrsplanung und Durchführung von baulichen und sonstigen Maßnahmen liegen fest in der Hand von Fachleuten Spezialisten Autofahrern. Anders ist gar nicht zu erklären, dass das, was vermutlich sogar gut gemeint war, in der Realität eben das Gegenteil von gut ist.

Ich habe in diesem Beitrag schon meinen Unmut über den mit Split bedeckten Radweg am Main bei Karlstadt kundgetan – gestern kam ich nun nicht von der hinteren Mainbrücke (ST2435) auf den Radweg, sondern von Karlstadt aus – und dort wird der Split per Beschilderung angekündigt. Festhalten, bitte:

Ich muss nochmal aus dem oben erwähnten Beitrag die entsprechende Bildunterschrift zitieren: »… Eine dicke Lage mit frischem rotem Split! Was auf Autostraßen ja ganz gut funktionieren mag (warmer Teer, Split drauf, fährt sich fest), ist auf Radwegen m.E. völlig deplatziert: Radfahrer verfügen weder über das Gewicht noch die Reifenbreite, um hier mehr zustande zu bringen, als Bahnen in den Split zu pflügen – dafür fahren sie aber nur mit zwei Rädern, müssen also ganz anders balancieren als Autofahrer. …« Und dann sehe ich gestern also dieses zusätzliche Schild am Fuß des Rad-/Fußweg-Schildes – und kann es einfach nicht fassen: DIE MEINEN DAS TATSÄCHLICH SO! …

Ich muss nochmal aus dem oben erwähnten Beitrag die entsprechende Bildunterschrift zitieren:
»… Eine dicke Lage mit frischem rotem Split! Was auf Autostraßen ja ganz gut funktionieren mag (warmer Teer, Split drauf, fährt sich fest), ist auf Radwegen m.E. völlig deplatziert: Radfahrer verfügen weder über das Gewicht noch die Reifenbreite, um hier mehr zustande zu bringen, als Bahnen in den Split zu pflügen – dafür fahren sie aber nur mit zwei Rädern, müssen also ganz anders balancieren als Autofahrer. …«
Und dann sehe ich gestern also dieses zusätzliche Schild am Fuß des Rad-/Fußweg-Schildes – und kann es einfach nicht fassen: DIE MEINEN DAS TATSÄCHLICH SO! …

Advertisements
Standard

2 Gedanken zu “Verkehrsplanung von Autofahrern für Radfahrer

  1. Jochen Breisch schreibt:

    Ich gehe auch davon aus, dass die meisten Verkehrsplaner nur Auto- und keine Radfahrer oder Fußgänger sind. Man müßte Verkehrsplaner dazu verd… äh verpflichten, die Wege, die sie planen, auch mal mit anderen Verkehrsmitteln zu benutzen. Dann würde sich an der Situation warscheinlich schnell etwas ändern.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s