Alltag, Film, Lektüre, Mensch-Maschine

Dies und das (3)

Gestern beim Frühstück, kurz vor 7 Uhr – die Stimme aus dem Radio schildert eine allzu vertraute Situation: »… Die bösartige Schwester der Resignation ist die Rücksichtslosigkeit. Auch diese Form des »Menefreghismo« lässt sich hervorragend auf der Straße beobachten: Die Kreuzung ist dicht, die Ampel zeigt Grün, fahr’ ich eben auch noch ’rein … wen kümmert’s, dass der Verkehr nun endgültig blockiert ist? Mich nicht …«

Nein: Im Beitrag ging es schwerpunktmäßig nicht um den Dauerzustand auf Würzburgs (Deutschlands?) Straßenkreuzungen im Berufsverkehr, nicht einmal um Straßenverkehr an sich, sondern um jenes Maß an Gleichgültigkeit, das sich in Italien aufgrund der Aussage »Me ne frego« (übersetzt mit »Ich pfeife drauf«) nicht nur im Substantiv »Menefreghismo«, sondern in einer generellen Haltung niederschlägt. Ich kannte das noch nicht, bin aber auch nicht wirklich bewandert in Sprache und Kultur Italiens. Trotzdem unterstütze ich gerne jeden Versuch, dieses Wort auch im deutschen Wortschatz zu verankern, denn selten habe ich in weniger Worten so viel treffende Analyse des Ist-Zustands der Gesellschaft wiedergefunden wie in diesen knapp vier Minuten Radiobeitrag, nachzuhören auf der Seite des BR unter dem Titel »Die (Un-)Kultur des Menefreghismo«.

»Ich pfeife drauf« will ich auch nicht ausschließlich auf Autofahrer gemünzt sehen – bei diesen fällt es aufgrund der Größe der Fahrzeuge halt nur viel unangenehmer auf, denn wenn Autos Kreuzungen und Fußgängerüberwege blockieren, dann geht halt meistens nicht mehr viel. Aber auch die Gehwegradler, die ich täglich sehe, zeigen die gleiche Haltung: Es zählt nur das eigene, vermeintlich sicherere Vorankommen, die Gefährdung der anderen (Fußgänger) wird dabei ganz bewußt in Kauf genommen. Ich darf wieder auf den klaren Kommentar zu diesem Beitrag verweisen und zu meinem Lektüretipp »Scheiss drauf« – was ja nichts anderes ist als eine alternative Übersetzung des »Menefreghismo«, eigentlich auch die passendere …

… dazu ein passendes Fundstück bei Twitter:

Dort habe ich aber auch dieses sehr charmante Video gefunden, das zum Umsteigen vom Auto aufs Fahrrad animieren will – so einfach gehts, und trotzdem machen es viel zu wenige, denn viel zu viele denken sich halt »Me ne frego« …

Advertisements
Standard

3 Gedanken zu “Dies und das (3)

    • Ja, bei mir ist das einzige Neongelb auch nur unten am rechten Hosenbein, kurz über dem Knöchel … aber ich finde ebenfalls die Bildsprache super: Vor nicht all zu langer Zeit hätte ich vermutlich gewettert gegen die recht einfache Mischung aus naiver Darstellung und (gegen Ende) wuchernder Pflanzenwelt, aber wenn man sich ein wenig mit den ganzen Problemstellungen in der Gesellschaft allgemein und im Straßenverkehr im Besonderen befasst, muss man leider, leider feststellen, dass es genau so einfach wäre – kompliziert machen nur wir (Menschen) die ganze Angelegenheit …

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s