Ehrgeiz, Lektüre, Lust

Kleine Freuden (2)

Das schlechte Wetter hält mich weiterhin davon ab, Form aufzubauen für die kommende Saison. Das kann man als Ausrede werten, dafür kann man aber auch Verständnis aufbringen: Es ist nunmal so, dass ich auf dem Fahrrad meine Umwelt zwar unmittelbarer erfahre (!) als in der geschlossenen Blechkiste, aber ihren Einflüssen auch unmittelbarer ausgesetzt bin. Und der Kombination aus nasskaltem Wetter, trüben Lichtverhältnissen, (immer noch) frühem Sonnenuntergang und wenig Zeit tagsüber habe ich derzeit nur wenig mentale Kräfte entgegenzusetzen …

… umso mehr Zeit verbringe ich gerade mit den Plänen für die kommende Saison. Die Tour nach Berlin nimmt immer konkretere Gestalt an, v.a. der mögliche Termin (29.4. bis 5.6.) und der Rückweg (da gäbe es nämlich noch ein paar »Hügel«, die ich auch mal abfahren möchte und die quasi auf der Strecke zurück liegen: Brocken, Vogelsberg, …).

Mitten in diese Planung platzte Margit am Valentinstag mit einer besonderen Überraschung – eine neue Deutschlandkarte für mich. Nachdem ich schon seit einiger Zeit einen Klassiker im Riesenformat im Büro hängen habe (Deutschlandpanorama von Mairdumont, 100 x 150 cm), vor dem ich immer wieder gerne stehenbleibe, gab es nun die etwas kleinere Variante (55 x 77 cm) für zuhause – allerdings als Reliefkarte: BOAH. IST. DIE. GEIL!

Derzeit liegt sie noch auf den Wäscheständern in unserem Rumpel-Spitzboden, aber das Wandplätzchen am Treppenaufgang ist schon ausgemacht. Jeden, wirklich jeden Tag stehe ich seither vor der Karte und freue mich über den sagenhaften Überblick und den Detailreichtum. Und natürlich tropft mir der Sabber, wenn ich daran denke, welche Strecken ich wo noch gerne abradeln möchte … 😉

Momentan noch auf den Wäscheständern: meine neue Reliefkarte.

Momentan noch auf den Wäscheständern: meine neue Reliefkarte.

Einfach schön anzusehen – und wieder was gelernt: »sechsfache Überhöhung«, d.h. die Erhebungen sind 6 mal höher, als eigentlich maßstabsgetreu wäre …

Einfach schön anzusehen – und wieder was gelernt: »sechsfache Überhöhung«, d.h. die Erhebungen sind 6 mal höher, als eigentlich maßstabsgetreu wäre …

Mein Rennrad-Revier: Unterfranken zwischen Würzburg (u.l.), Kreuzberg/Rhön (o.) und Coburg (r.). Und schaut doch mal ganz links, das Sinntal: Mensch, freue ich mich auf die erste Runde dort!

Mein Rennrad-Revier: Unterfranken zwischen Würzburg (u.l.), Kreuzberg/Rhön (o.) und Coburg (r.). Und schaut doch mal ganz links, das Sinntal: Mensch, freue ich mich auf die erste Runde dorthin!

Die Karte befördert auch einige Wahrheiten wieder recht deutlich ans Licht: Der Thüringer Wald, gefühlt immer nur so ein paar Hügel, ist um einiges größer als die Rhön (gefühlt nach den Alpen das zweitgrößte Gebirge der Welt, oder so …).

Die Karte befördert auch einige Wahrheiten wieder recht deutlich ans Licht: Der Thüringer Wald, gefühlt immer nur so ein paar Hügel, ist um einiges größer als die Rhön (gefühlt nach den Alpen das zweitgrößte Gebirge der Welt, oder so …).

A propos Alpen: Da will ich auch noch hin, irgendwann … und drüber!

A propos Alpen: Da will ich auch noch hin, irgendwann … und drüber!

Überraschung am Rande: Schwarzwald (r.) und Vogesen (l.) – na, das macht doch Appetit!

Überraschung am Rande: Schwarzwald (r.) und Vogesen (l.) – na, das macht doch Appetit! Und nein: Ich meine nicht die Rheinebene dazwischen … 

Advertisements
Standard

6 Gedanken zu “Kleine Freuden (2)

  1. Hallo Jochen, wirklich eine schöne Karte! Ich kenne das Gefühl, vor Karten zu stehen und zu träumen. Ich mach das allerdings nicht mehr offline. Schade, dass du dich so abfällig über die Rheinebene äußersts. Ich wollt schon fragen, wie es mit ein wenig Eskorte aussieht zwischen Pfingsten und danach. Du könntest ja rechts und links immer mal wieder die Berge hoch, während ich geradeaus am Rhein entlang fahre. Wie ein Hund beim Spazierengehen 🙂

    Gefällt mir

    • Hey, das mit der Rheinebene war doch nicht abfällig gemeint … und über die Eskorte denke ich schon nach, ernsthaft. Ob das aber dort ist oder auf einem anderen Abschnitt, muss ich mir dann im Kalender anschauen. Es soll doch weiter nördlich, im Ruhrgebiet, so tolle Radschnellwege geben – und an Flüssen fahre ich auch gerne lang. Wir bleiben diesbezüglich bitte in Kontakt …

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s