Dialog, Frust, Gravelbike, Lust, Technik, Was ist …?, Wörterbuch

Race or Ride?

Zuerst zwei Zitate:

»Is this a race or a ride?«

(Diese Frage stellte Adrian O’Sullivan im Vorbeifahren kurz nach dem Start des ersten Taunus Bikepacking 2018, als wir gerade so hinter Hofheim irgendwo auf die ersten Schotterpisten kamen. Vermutlich wunderte er sich, dass die FahrerInnen angesichts der damals angesagten Zahlen – 650 Km, 12.000 Hm, Gravel – losbretterten, als ginge es nur darum, als erste/r an der nächsten Weggabelung zu finishen.)

»Nicht einfacher machen, die Starter sollen sich im Klaren sein, dass ein Bikepacking-Rennen kein Kindergeburtstag ist! Meine Meinung.«

(FB-Kommentar zum Eifel Graveller in der Diskussion um den Trackabschnitt »Lieserpfad«.) Weiterlesen

Standard
Ehrgeiz, Fotografie, Frust, Gravelbike, Lust, Tour 100–200 km

Eifel-Graveller: DNF

Zumindest die FB-Spatzen pfeifen es schon von den Dächern: Ich habe in der Eifel abgebrochen, am zweiten Tag, und werde auch keinen erneuten Anlauf mehr nehmen. Ja, der Track ist hart, und ja: es war heiß – mit der Hitze komme ich aber mittlerweile klar, wenn ich meine Kräfte einteilen kann. Das ist hier nicht der Fall: Der »Graveller« entpuppte sich spätestens am zweiten Tag als MTB-Kurs der anspruchsvolleren Sorte, genauer genommen folgte der Track da ca. 40 Km dem Lieserpfad (teilweise Eifelsteig), einem Wanderweg reinsten Wassers – noch dazu einem, der auch zu Fuß schon zu den anspruchsvolleren gehört, mit teilweise deutlich alpinem Charakter (schmale, verblockte Pfade an steilen bis senkrecht abfallenden Hängen).

Weiterlesen
Standard
Ehrgeiz, Gravelbike, Lust, Tour > 200 km

Eifel Graveller 2019

Und noch ein Debut: Holger Loosen lädt in die Eifel – 650 Km und 12.000 Hm sind angesagt, und ich bin dabei. Unnötig zu erwähnen, dass die Temperaturen schon wieder auf 30+ Grade klettern, tagsüber, und ich mich auf die Hitze schon riesig freue … 😉

Mehr Infos zum Eifel Graveller auf dieser Wesite, das Live-Tracking gibt es ab morgen (Start: Sonntag, 25.8., 10 Uhr) wieder bei followmychallenge … Bericht folgt.

Standard
Ehrgeiz, Fotografie, Frust, Gravelbike, Lust, Tour 100–200 km

#thetaunuscurse cont.

Es ist ein Elend … naja, nicht ganz, aber frustriert bin ich schon, musste ich doch nach einem schönen, aber auch langen und am Schluss ziemlich toughen und feuchten Donnerstag am Freitag mit höllischen Kreuzschmerzen abbrechen. Mein Versuch, die zweite Hälfte vom Taunus Bikepacking als Privatier gemütlich zu Ende zu fahren, ging leider in die Hose.

Weiterlesen
Standard
Ehrgeiz, Fotografie, Gravelbike, Lust, Tour 100–200 km, Training

Taunus Bikepacking 2019 Pt.2

Morgen ist es soweit: Relativ kurzentschlossen gönne ich mir vor dem Eifel-Graveller, der in knapp zwei Wochen startet, noch »eine kleine Trainingsrunde« und fahre den Taunus für mich fertig. Am Mittwoch gegen Abend gehts mit dem Zug nach Idstein, den REWE dort kenne ich mittlerweile und kann mich verproviantieren, und anschließend ca. 14 Km nach Steckenroth zum CP1. Von dort werde ich am Donnerstag Morgen aufbrechen und die zweiten 400 Km unter die Räder nehmen, wieder mit dem Surly ECR. Weiterlesen

Standard
Alltag, Ehrgeiz, Fotografie, Gravelbike, Lust, Tour > 200 km

#thetaunuscurse

Der Hashtag entstand ein paar Tage vor dem Start des heurigen Taunus Bikepacking – waren die Wetterprognosen zuerst noch gemäßigt, tauchten wenige Tage vor dem Start die ersten Vorhersagen auf, dass wieder neue Temperaturrekorde geknackt werden könnten (sie wurden, und werden vermutlich noch weiterhin). Weiterlesen

Standard
Alltag, Fotografie, Gravelbike, Hardware, Lust, Tour 100–200 km

Taunus Bikepacking 2019

Nach dem Graveller ist vor dem Graveller. April, Mai, Juni – dieses Jahr hatte ich mir im zweiten Quartal einen Monatstakt eingerichtet, was die Graveller angeht. Gut, durch den Mainfranken Graveller habe ich mich diesmal gar nicht durchgewurstelt, sondern nach dem zweiten Tag abgebrochen und – bis auf die ersten drei – die Finisher abgefangen, im Biergarten an der Würzburger Residenz. Ich kann den gar nicht so fahren, den MfG, denn der Kopf ist ganz mit dem Event beschäftigt, davor, währenddessen, danach. Und nach dem Ende habe ich mich wieder auf mich konzentrieren können – und den nächsten Graveller. Weiterlesen

Standard