Fotografie, Gravelbike, Lust, Radwege, Tour 100–200 km, Training

Rhönexpress & Rhœn Divide

Die jährliche Vatertagstour fiel diesmal sehr kompakt aus – unbeständiges Wetter und immer noch Beschränkungen, von Landkreis zu Landkreis verschieden, machten eine größere Tour nicht wirklich attraktiv. Ich wollte eigentlich den Mainfranken Graveller fahren, so für mich alleine, aber dann kam die Ansage aus München, dass Georg und Jürgen auf die Rhœn Divide wollen. Ab Mittwoch schon. Also bin ich den beiden am Donnerstag Nachmittag entgegengefahren …

… von Jossa aus, um 13 Uhr. Ich hatte schlicht keine Lust, am Mainradweg und im unteren Sinntal zu fahren. Direkt hinter Jossa, in Altengronau, beginnt der endlich durchgängig befahrbare Rhönexpress-Radweg auf der alten Bahntrasse und brachte mich sehr entspannte 26 Km bis Wildflecken.

Mit Georg und Jürgen war ich bereits in Kontakt – zuerst SMS, am Pass an der Schwedenschanze dann ein kurzes Telefonat um 16 Uhr: Beide gerade an der Milseburg … dann würde ich Ihnen etwas entgegenfahren. Ich improvisierte ein wenig zwischen Simmelsberg, Teufelsberg und Himmeldunkberg und blieb weitgehend »oben«. Da das NABU-Haus am Roten Moor leider noch geschlossen war, bin ich doch noch zur Wasserkuppe, wo ich die beiden traf.

Gerade so um 18 Uhr bekam ich an der Wasserkuppe noch ein belegtes Brötchen und ein Apfel-Bier (= leckere Radleralternative), dann war die Bude zu – und als wir loswollten, kam der Regenguss. Erst deutlich nach 19 Uhr kamen wir los und beschlossen, am Roten Moor in der Schutzhütte zu übernachten.

Am nächsten Morgen ging es direkt hinunter nach Gersfeld zum Frühstück und anschließend wieder hoch zur Schwedenschanze und via Wildflecken bis Riedenberg, wieder auf dem Rhönexpress, nun bergab. Im Wald hoch nach Schildeck, dann weiter vom Lindenstumpf aus auf der Divide …

Das Stück ab Neuwirtshäuser Forst war ich teilweise selbst noch nicht gefahren bisher, hat mir aber gut gefallen, noch zwei Steinbrüche, bevor es zum Sodenberg als finalem Berg hochgeht.

War eine entspannte Tour mit jeweils ca. 70 Km/Tag und genügend Höhenmetern. Von Seifriedsburg gings direkt nach Wernfeld, und dort mit der Bummelbahn wieder nach Würzburg. Details im Km-Tagebuch und die Tour bei komoot.

Standard
Ehrgeiz, Fotografie, Gravelbike, Lust, Radwege, Tour 100–200 km

Über die »Birkenhainer«

Mein Faible für historische Routen dürfte bekannt sein – nicht zuletzt, weil sie heute meist keinerlei Bedeutung mehr als Verkehrswege haben, sondern im Lauf der Zeit geschrumpft sind auf kleine Wirtschaftswege oder gar Trails: Ideal, um dort mit dem Gravelrad zu fahren, und immer noch sehr gut geeignet, sie als mögliche A–B-Verbindung zu nutzen. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob es sich etwa um umgewidmete Bahntrassen handelt, die im MIV-Wahn der letzten Jahrzehnte erst nach meiner Geburt außer Betrieb genommen wurden (am Sinntal-Radweg etwa habe ich noch gute Erinnerungen an den Bahnübergang vor Römershag, vor dem ich im Auto meiner Mutter mehr als einmal warten durfte), oder um mittelalterliche (Handels-)Wege, die schon seit vielen Jahrhunderten nicht mehr in ihrer ursprünglichen Form genutzt werden.

Weiterlesen
Standard
Ehrgeiz, Fotografie, Gravelbike, Lust, Radwege, Tour > 200 km, Training

Vorgezogener Oster-(Dr)eier

Das Wetter optimal genutzt bzw. das optimale Wetter genutzt … und schon vor Ostern, von Dienstag bis Gründonnerstag, eine dreitägige Runde gedreht, zusammen mit Freund Tilman. Die Tages-Km waren im niedrigsten dreistelligen Bereich angesiedelt (100+X), die Höhenmeter dazu passend nicht zu dolle …

Weiterlesen
Standard
Ehrgeiz, Fotografie, Gravelbike, Lust, Radwege, Tour > 200 km

Berlin > Coburg (naja, nicht ganz …)

Am 11. Juni war mal wieder einer der Donnerstags-Feiertage, mit denen Bayern seine Bewohner so üppig segnet, katholische Gegend vorausgesetzt. In diesem Fall Fronleichnam, also war klar, dass der Freitag als Brückentag eine längere Runde ermöglichen würde – aber wohin? Weiterlesen

Standard
Ehrgeiz, Gravelbike, Lust, Mensch-Maschine, Radwege

Rückblick 2019 (1/2): Mein Fahrrad …

Das Jahr 2019 ging leider nicht so zuende, wie ich es mir und meinen Rädern gewünscht hatte. Tatsächlich saß ich am 23. November das letzte Mal auf dem Rad – das ist nun ziemlich genau sechs Wochen her. Gründe gibt es wie immer viele – die Frage ist, welche davon echt und welche nur vorgeschoben sind – ich weiß es selbst nicht so genau. Weiterlesen

Standard
Ehrgeiz, Fotografie, Gravelbike, Lust, Mensch-Maschine, Radwege, Tour > 200 km

Berlin > Würzburg (aber nur halbe Sache bis Heldrungen)

Bigmouth strikes again… nach ein paar kleineren Ausfahrten heuer dachte ich mir letzte Woche, dass es doch an der Zeit wäre, ernsthaft ins Training einzusteigen und gleich mal wieder die Strecke Würzburg–Berlin unter die Räder zu nehmen. Ganz bescheiden und realistisch habe ich mir 3 Tage Zeit dafür eingeplant und bin am Donnerstag mit dem Zug nach Berlin, um die Strecke mal andersrum zu fahren – blöde Idee: Nach einem Freitag mit ausschließlich Gegenwind habe ich die Route auf Berlin > Erfurt verkürzt, am Samstag, nach einem weiteren Tag mit viel Luft von vorne, bin ich in Heldrungen ausgestiegen – diesmal vor allem, weil mein Antrieb am Rad fürchterlich rhythmisch geknarzt hat, trotz einer morgendlichen Nachfettung der Kette. Weiterlesen

Standard
Ehrgeiz, Fotografie, Gravelbike, Lust, Mensch-Maschine, Radwege, Tour > 200 km

MfG18 – Der Mainfranken Graveller: Ein Volltreffer!

Wie Ihr, liebe Leserinnen und Leser, bin auch ich ein Freund von Überschriften, die vieles im Vagen belassen und nicht sofort mit der Tür ins Haus fallen. So bleibt noch genug Raum für Imagination und Spekulation … aber diesmal kann ich nicht anders: Der Mainfranken Graveller in seiner zweiten Auflage war nahezu perfekt, vom spürbar zu warmen Wetter abgesehen … Weiterlesen

Standard
Alltag, Ehrgeiz, Fotografie, Lust, Mensch-Maschine, Radwege, Rennrad, Tour > 200 km

Tour: Alpdrücken – Race Across The Alps für Anfänger

»Du kommst ja aus Unterfranken nicht raus.« Diese Aussage von Markus W. ist schon ein paar Jahre alt … und jetzt kann ich guten Gewissens sagen: Das stimmt nun aber nicht mehr so ganz – Österreich, Italien, Schweiz … drei Länder in fünf Tagen, dazu einige der legendären Pässe, das war mein ganz egoistisches Geschenk an mich selbst, zu dem mir vor allem Benny verholfen hat. Er wollte schon letztes Jahr in den Alpen fahren, es schien fast alles geklärt – aber dann war ich derjenige, der zum Schluss hin die Bremse betätigte und eine Alpenüberquerung noch nicht fahren wollte. Stattdessen wählte ich Würzburg–Berlin, war auch schön … Weiterlesen

Standard
DIY, Ehrgeiz, Gravelbike, Lust, Mensch-Maschine, Radwege

Mainfranken Graveller (1)

»Du kommst ja aus Unterfranken nicht raus.« Diese Aussage von Markus W. ist schon ein paar Jahre alt, aber sie stimmt immer noch (fast): Da ich möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zurücklege, bin ich eben ständig in Unterfranken unterwegs, sei es zu meinen Eltern in die Rhön, sei es zu meinem Schwiegervater nach Coburg (das liegt zwar in Oberfranken, aber 90% der Strecke dahin in Unterfranken). Ich will das noch etwas genauer fassen: Ich bin ständig in Mainfranken unterwegs. Weiterlesen

Standard
Alltag, Ehrgeiz, Fotografie, Gravelbike, Lust, Mensch-Maschine, Radwege, Tour > 200 km

WE300 – mal wieder ein Wochenende lang das Angenehme mit dem Nützlichen kombiniert

Auch schon wieder eine Woche her, aber ich komme ja kaum zum Schreiben – vom 9. bis 11. Juni unterwegs in (Unter- und Ober-)Franken (plus eine Prise Thüringen). Am Freitag in die Rhön hoch zu Freunden, kleine Party am Abend – am Samstag von dort zum Schwiegervater nach Coburg, etwas Garten-/Heckenpflege (plus Grillen), am Sonntag wieder zurück nach Würzburg. Drei kleine Halbtagestouren, jeweils um die 100 km – da klingt »WE300« (Wochenende 300 km) doch schon eher nach einer großen Sache … Weiterlesen

Standard