Alltag, Frust, Radwege, Würzburg

Defensiv? Nein: völlig idiotisch!

Mittlerweile spreche ich immer häufiger andere Verkehrsteilnehmer an – Autofahrer (die mich schneiden oder mir die Vorfahrt nehmen/versperren), aber auch Radfahrer (wenn deren Verhalten im Straßenverkehr kontraproduktiv bis gefährlich ist). Ich weiss, mein Leben durchläuft vermutlich eine ähnliche Metamorphose wie das von Seth Brundle in David Cronenbergs »Die Fliege«: Zuerst fühlt er eine unglaubliche Kraft, Lust und Energie, aber irgendwann verwandelt er sich vollständig in ein sabberndes Ekelwesen, das schließlich selbst um seinen Tod bettelt. Und ich? Heute glaube ich noch, mein Engagement für eine Verbesserung des Radverkehrs, meine ehrenamtlichen Tätigkeiten und meine Beschäftigung mit der Straßenverkehrsordnung (plus eine Prise gesunder Menschenverstand, kann nie schaden …) rechtfertigen den einen oder anderen verbalen Hinweis, aber schon morgen bin auch ich vermutlich ein sabberndes Ekel, ein permanent Zettel verteilender alter Griesgram, dem nur noch das Schlechte in der Welt auffällt … Weiterlesen

Standard
Alltag, Fotografie, Lust, Mensch-Maschine, Radwege, Würzburg

Dies und das (1)

Ab und zu muss ich meine (manchmal auch nicht ganz) alltäglichen Beobachtungen mitteilen – weil ich sie für interessant erachte und sie thematisch nicht allzu weit entfernt sind vom Thema Fahrrad oder Verkehr. Hier also ein kleines Sammelsurium der letzten Wochen, chronologisch zusammengestellt … Weiterlesen

Standard
Alltag, Frust, Radwege, Würzburg

Würzburg wird fahrradfreundlich? Nur, wenn alle mitmachen …

Wie ich vor kurzem beschrieben habe, gibt es echte Ärgernisse im Radleralltag – und doch auch den guten Willen, diese zu beseitigen. So konnte ich heute, beim erneuten Vorbeifahren an der Baustelle am Haugerring, zufrieden feststellen, dass tatsächlich das Loch verschwunden ist und mittlerweile durch eine Metallplatte – mit angeteerter Auf- und Abfahrt (!) – der Radweg wieder durchgängig befahrbar ist. Mein abschließendes Statement zu dieser Angelegenheit: Weiterlesen

Standard
Alltag, Frust, Radwege, Würzburg

Würzburg wird fahrradfreundlich? Wann denn?

Der gute Wille ist da, auf allen Seiten: Die Stadtverwaltung signalisiert wiederholt und medienwirksam Bereitschaft, die teilweise unzumutbaren, manchmal schlicht lebensgefährlichen Zustände auf Würzburgs Straßen zu ändern; der Aufnahmeantrag liegt der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK Bayern) längst vor; AGFK und ADFC haben im April hier vor Ort einen gemeinsamen Radverkehrskongress abgehalten; ADFC und VCD bemühen sich um konstruktive Unterstützung der Stadt bei Lösungsansätzen und geben sich teilweise kompromissbereit, wissend um die prekäre Situation an manchen Verkehrsabschnitten (Stichwort: Löwenbrücke); die Radfahrenden – zumindest diejenigen, die keine rücksichtslosen Autisten sind, denen wirklich alles außer dem eigenen Vorankommen scheißegal ist – schlucken nach wie vor die eine oder andere Kröte in der Hoffnung auf baldige Besserung der Zustände, und zur Not wird eben auch mal das Rad geschoben (eine besondere Form der Schikane, die sich in dieser Form und Häufigkeit absolut kein (!) anderer Verkehrsteilnehmer bieten lassen muss) … Weiterlesen

Standard
Alltag, Frust, Lektüre, Radwege

Propaganda

Zwischen »Anspruch« (den setze ich jetzt mal in Anführungszeichen, lies: formuliertem Anspruch) und Realität klafft gerne auch mal eine Lücke. In Bayern etwa gibt es die AGFK, eine durchaus begrüßenswerte Initiative, um die Städte bzw. die Verkehrsinfrastruktur derselben fahrradfreundlich zu machen. Wobei »fahrradfreundlich« für alle, die 1 und 1 zusammenzählen können, bedeutet: den MIV (motorisierten Individualverkehr) einzuschränken. Warum? Aus lauter Boshaftigkeit? Damit ein paar pedalierende Spinner endlich Ruhe geben? Keineswegs. Weiterlesen

Standard
Alltag, Frust, Radwege, Würzburg

Heute Stichwahl: Die »Qual der Wahl«?

Heute ist es soweit: Spätestens um 19 Uhr wissen die Würzburger, wer der neue Oberbürgermeister für die kommenden 6 Jahre in dieser Stadt sein wird – Muchtar Al Ghusain, der gemeinsame Kandidat von SPD und Grünen, oder Christian Schuchardt, der gemeinsame Kandidat von CSU, Würzburger Liste und FDP. Weiterlesen

Standard
Alltag, Frust, Radwege, Würzburg

Rechtsaufsichtsbeschwerde gegen die Stadt Würzburg

Aljoscha Labeille, den ich aus der gemeinsamen Arbeit in der AG Radverkehr kenne, hat Anfang der Woche Rechtsaufsichtsbeschwerde gegen die Stadt Würzburg eingereicht – nicht in seiner Funktion als VCD Kreisverband Mainfranken-Vorstand, sondern als Privatmann (und Bewohner des Würzburger Stadtteils Versbach). Grund: Die Beschilderung resp. Benutzungspflicht des Radwegs von Versbach nach Rimpar am Orstausgang Versbach (Einfahrt »Langes Grätlein«) ist widerrechtlich und benachteiligt bzw. gefährdet die Radfahrer. Weiterlesen

Standard