Ehrgeiz, Fotografie, Lust, Radwege, Rennrad, Tour > 200 km

Tour: Das erste Mal zum Kreuzberg …

… in diesem Jahr natürlich, denn der Kreuzberg ist von Würzburg aus gesehen ein dankbares Ziel für eine anspruchsvollere Tagestour und steht seit 2012 mehrmals jährlich auf meiner Rennrad-Menükarte – als unverwüstlicher Hauptgang zu den Vorspeisen (kleinere Runden um Würzburg bzw. das Maindreick herum) und der anderen, etwas leichteren unterfränkischen Hauptmahlzeit (Würzburg–Coburg über die Hassberge). Gestern hat alles gepasst – einen Tag zur freien Verfügung, optimales Radwetter (fast schon zu warm) und jede Menge Lust auf neue Streckenabschnitte: Diesmal wieder von Arnstein über Wülfershausen ins Saaletal bei Langendorf/Elfershausen, von dort dann via Aura nach Garitz bzw. Bad Kissingen und im Saaletal über Bad Bocklet bis Steinach, von dort nach Schmalwasser durch ein wunderschönes Tal, anschließend Sandberg und von dort durch den Wald zum Kreuzberg hoch. Weiterlesen

Werbeanzeigen
Standard
Ehrgeiz, Lust, Rennrad, Tour > 200 km

Tourvorbereitung: Erfurt–Basel

Unverhofft kommt (manchmal eben doch) oft: Als ich auf der Berliner Fahrradschau war, hatte ich mich für eine Nacht bei Franz einquartiert, einem Freund, den ich schon aus Schulzeiten kenne (späte 1970er und 1980er Jahre in Münnerstadt), in Würzburg erneut traf und dann wieder Anfang der 1990er Jahre aus den Augen verlor – er ging damals nach Berlin, ich blieb in Würzburg, der Kontakt verlor sich (Prä-Internet-Zeitalter). Ich musste in all den Jahren immer wieder an ihn denken, denn neben vielen anderen gemeinsamen Interessen (wir trafen uns z.B. 1992/93 wieder im gleichen Studiengang) fuhr Franz schon in den 1980er Jahren konsequent Fahrrad (= Rennrad), während ich – wie die meisten anderen – jeden Kilometer mit dem Auto zurücklegte. Weiterlesen

Standard
Ehrgeiz, Fotografie, Lust, Mensch-Maschine, Rennrad, Tour 100–200 km, Training

Tour: Mit Tilman zur Hermannskoppe

Und noch ein Bilderbuch … am Samstag (2. April) fuhr ich zusammen mit Tilman zur Bayerischen Schanz (Hermannskoppe, Hermannsbrunnen – man kann sich einen Namen aussuchen). Aufgefallen war sie mir beim Kartenstudium – nach meiner ersten größeren Runde am 12. März (siehe Rennrad-Tagebuch-Eintrag).  Weiterlesen

Standard
Ehrgeiz, Lust, Rennrad, Tour 100–200 km, Training

Saisonstart auf dem Renner (2)

»Schönwetterradler« – es gibt ja kaum ein schlimmeres Schimpfwort. Trotzdem würde ich mir etwas mehr Sonne, ein paar Grad mehr Außentemperatur wünschen. Also doch immer nur mehr, mehr, mehr? Nein, ich gäbe mich natürlich auch mit weniger zufrieden – weniger Wind, weniger Wolken, und weniger Textilschichten am Körper … Weiterlesen

Standard
Lust, Rennrad, Tour < 100 km, Training

Saisonstart auf dem Renner

Das wäre auch eine Todsünde gewesen, heute nicht eine kleine Runde zu drehen und die Beine ans Jahr 2016 zu gewöhnen, vor allem aber: das Gemüt – am Mainradweg lang von Würzburg nach Ochsenfurt (entspanntes Warmradeln im Sonnenschein), von Ochsenfurt nach Erlach hoch (langer, sanfter Anstieg – 100 Hm auf 5 km verteilt), von Erlach nach Westheim (35–40 km/h zeigt der Tacho, dahingleiten mit der Kraft der Beine), über Lindelbach (schöne Abfahrt) und Randersacker nach Gerbrunn (noch ein kleines Extra für die Beine: ca. 70 Hm auf 1,3 km) und über den Uni-Campus nach Hause. Weiterlesen

Standard
Ehrgeiz, Lust, Mensch-Maschine, Radwege, Rennrad, Tour > 200 km

Tourenplanung – Tour 1 (Würzburg–Berlin plus X)

Los gehts mit der Planung – dieses Jahr soll es mindestens eine größere Tour werden, und bevor ich mich verkünstele, absolviere ich zuallererst mal eine Tour in die Hauptstadt, für die ich 2,5 Tage (reine Fahrzeit) veranschlage. Dazu gibt es noch den Faktor X, d.h. ich weiss noch nicht, wie es von Berlin aus weitergehen soll. Möglich ist eigentlich alles, denn ich bin nicht zwingend auf einen Rundkurs angewiesen, der mich wieder nach Würzburg als Ausgangspunkt bringt – notfalls wird auf die Bahn zurückgegriffen, das hat sich bisher immer bewährt, die Bahncard 25 ist immer dabei … Weiterlesen

Standard
Ehrgeiz, Lust, Mensch-Maschine, Rennrad, Training

Verführung Minderjähriger

Nun ist es also so weit – seit einer Woche ist unser jüngster Sohn Emil (12) ebenfalls stolzer Besitzer eines Rennrads: ein wunderschönes Faggin, quasi neuwertig, 50er Stahlrahmen ohne Lackschäden, verchromte Gabel und Hinterbau, komplette 105er-Gruppe mit 2×8 Rahmenschaltung (allerdings nicht wirklich bergtauglich, mehr was fürs flache Land), Mavic-Felgen (keramikbeschichtet) mit Hutchinson-»Dackelschneidern« (18er (!!) Reifen) … Weiterlesen

Standard